Etappe 15: Sonnenbrand auf der Nase

Die Landschaft verändert sich: die weiten Wiesen, Felder und das Meer sind nun Felsen, Wäldern und deutlich mehr Höhenmetern gewichen.

Am Morgen haben wir Göteborg verlassen und sind zeitweise auf einem Fahrradweg entlang der Autobahn E6 gefahren. Mittlerweile ist da Oslo angeschrieben – es kann also gar nicht mehr weit sein. 😀

Die Kaffeepause verbringen wir bei Tant Rut in Kungälv. Dann geht es weiter an einem Meeresarm entlang über Stenungsund bis nach Uddevalla. Die Sonne scheint heute wieder den ganzen Tag kräftig vom Himmel und da wir im Eifer des Gefechts ganz vergessen, uns einzucremen, sieht man heute auch deutlich, dass wir viel draußen waren. (@Oma: eigentlich benutze ich deine Sonnencreme sonst wirklich immer!! Versprochen!)

Lisa wollte mich heute sicher an der ein oder anderen Stelle vom hinten mit Pfeilchen beschießen. Das Höhenprofil hatte es zeitweise wirklich in sich, an einer Stelle musste ich sogar schieben, weil Karl einfach zu schwer für die Steigung war.

100 km und 700 Höhenmeter später kommen wir im Vandrarhem Uddevalla an. Eine Unterkunft, in der Reisende sich mit Gemeinschaftsküche selbst versorgen können. Hier kochen wir uns heute Chili sin Carne.

Wir sind nun schon 420 km gemeinsam in Schweden unterwegs – und schon ziemlich weit gekommen. Der morgige Freitag wird der letzte Tag sein, an dem wir komplett in Schweden fahren. Am Samstag werden wir schon die Grenze überqueren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: