Im wahrsten Sinne holprig

Seit mittlerweile fast einer Woche unterwegs haben wir es schon bis Puerto Natales geschafft. Leider nicht ganz mit den Verkehrsmittel, welches wir uns erhofft haben. Wir mussten für das Stück zwischen Punta Arenas und Puerto Natales auf den Bus umsteigen. In den Tagen zuvor hat noch alles so ziemlich gut geklappt. Sehr spontan entscheiden wir„Im wahrsten Sinne holprig“ weiterlesen

¡Hasta Luego, Santiago de Chile!

Wir haben nach dem Straßenkampf beim Plaza de Armas entschieden, ein etwas sicheres Viertel aufzusuchen, wo die 30°C Sonne nicht nur den Uringeruch in die Höhe befördert, sondern auch die Müllberge direkt zu Kompost verwandelt. Außerdem wollten wir nicht immer mit Angstschweiß bedeckt den Heimweg antreten. Es ist auch leider wenig übertrieben, denn scheinbar weiß„¡Hasta Luego, Santiago de Chile!“ weiterlesen

Von einer langen Anreise und einem kurzem Silvester

¡Hola y feliz Año Nuevo! Wir sind angekommen und haben mittlerweile schon den ersten Sonnenbrand und ein neues Jahr. Aber noch einmal von vorne… Angefangen hat unsere Reise am Donnerstag früh morgens. Duc steigt um 4.50 Uhr in Frankfurt in den Flixbus ein. Anne kommt um 6.30 Uhr in Karlsruhe nach. Vor uns liegen noch„Von einer langen Anreise und einem kurzem Silvester“ weiterlesen

Gerichtstermin vor der Abreise

Wir starten am Dienstag Nachmittag auf unsere Radreise auf die Lofoten. Wir, das sind Leon, Lena, Duc und ich. Ich habe die drei im letzten Jahr zuerst durch Extinction Rebellion und dann durch die Kampagne Stopp Oljeletinga! kennen gelernt. Leon und Lena studieren in Graz, und Duc hat seine Masterarbeit im Erasmussemester aus Aachen fertig„Gerichtstermin vor der Abreise“ weiterlesen

Wie es begann… Stopp Oljeletinga!

Seit August 2021 studiere ich meinen Master in Norwegen. Der Aufenthalt in diesem Land prägt mich in vielerlei Hinsicht, ich lerne und genieße viel. Eine Sache, welche mich hier in Norwegen auch von Anfang an begleitet, ist der Klimaaktivismus. Ich möchte dazu im folgenden Beitrag ein bisschen ausholen… Schon lange vor meinem Bachelorstudium im Fach„Wie es begann… Stopp Oljeletinga!“ weiterlesen

God Jul og God Nyttår!

Wow, das erste Mastersemester ist zu Ende. Also fast, zumindest die Zeit davon, die ich in Trondheim verbringe. Morgen sitze ich im Zug, um mich langsam auf den Weg nach Deutschland zu machen. Driving home for christmas… Letztens habe ich durch die Bilder gescrollt und ich bin wirklich einfach nur dankbar, für die wertvolle Erfahrung,„God Jul og God Nyttår!“ weiterlesen

Schon die erste Weihnachtsfeier

Passend zur Dunkelheit und glatten Straßen war ich am Wochenende auf der ersten Weihnachtsfeier (Norwegisch: Julebord) der Saison. Als Mitglied des Social Committees der Unisport-Laufgruppe habe ich diese mitorganisiert. Auf der “Studenterhytta“ haben wir nach einem leckeren Weihnachtsdinner getanzt, gespielt und die Sauna genossen. Die Hütte wird seit über hundert Jahren von und für Studierende„Schon die erste Weihnachtsfeier“ weiterlesen

Einfach schon Oktober…

Mittlerweile sind seit meiner Ankunft in Trondheim 2 Monate vergangen. In mancher Hinsicht fühlen sich diese vergangenen 1.440 Stunden wie eine Ewigkeit aber auch wie ein Wimpernschlag an. Eins kann ich jedoch mit Sicherheit sagen: langweilig ist mir hier nicht. Die Uni, bzw. nennen wir es hier immer Schule, beschäftigt mich weiterhin mit wöchentlichen Abgaben„Einfach schon Oktober…“ weiterlesen

1 Monat in Norge 🇳🇴

Jetzt ist einfach schon einen Monat vergangen, seit ich in Trondheim angekommen bin. Und seit dem 13. August ist definitv viel passiert. Bewusst wird es mir vor allem, wenn man draußen sieht, wie mittlerweile eine herbstliche Färbung in der Natur liegt und der Sonnenuntergang jeden Abend ein bisschen früher ist. Ich wusste ja, dass es„1 Monat in Norge 🇳🇴“ weiterlesen

Orientierung, die zweite

Nun ist es fast 2 Wochen her, dass ich in Trondheim angekommen bin. Seitdem gestaltet sich das Fahrradfahren wieder ein bisschen anders. Ich fahre zwar dennoch jeden Tag, nun findet sich Karl jedoch neben Artgenossen entweder im Fahrradkeller meines Wohnheimes oder an den Abstellplätzen an der NTNU wieder. Im Vergleich zu Konstanz ist das Fahrradfahren„Orientierung, die zweite“ weiterlesen