Die Ausrüstung steht

Ausrüstung für die 4-wöchige Radreise

Mittlerweile ist die Ausrüstung vollständig. Beziehungsweise wird sich das dann zeigen, wenn die Tour morgen startet. Neben der Zeltausstattung, die ich dann vor allem in Skandinavien brauchen werde, habe ich Küchen- und Badezimmer-Equipment dabei. Flick- und Reparaturmaterialien dürfen natürlich neben einer Solar-Powerbank nicht fehlen. Für den ein oder anderen Sprung ins kühle Nass ist der Bikini auch mit am Start. In diesen Zeit umso wichtiger und nicht zu vergessen ist der Impfpass.

Nun hoffe ich, dass für morgen alle sieben Sachen zusammengepackt sind. Ansonsten sollte der Gang in den nächsten Supermarkt oder Outdoor-Ausstatter auf dem Weg doch machbar sein.

Artikel im Südkurier

Mit Priscilla vom Südkurier habe ich in der vergangenen Woche ein Interview geführt. Der Artikel dazu ist am Samstag, den 17. Juli im Südkurier erschienen. Hier findest du den Link zum Artikel. Danke Priscilla für das nette Gespräch!

https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/fuer-den-guten-zweck-konstanzer-studentin-radelt-2300-kilometer-nach-trondheim;art372448,10862933

Es werden im Laufe der Zeit auch weitere Updates im Südkurier folgen…

Früh übt sich…

Die ersten Radfahrbilder kommen aus dem Jahr 2003. Grade frisch im Sattel hatte ich wohl großen Spaß an dieser zweirädrigen Fortbewegung! Und das tut es auch immer noch – mal sehen, wie das allerdings nach 2.300km in Trondheim aussieht. In drei Tagen, am Dienstag geht es los. Wie schon auf dem Bild, wird auch am Dienstag mein Papa auf der ersten Etappe mein Begleiter bis nach Mannheim sein. Bis dahin laufen die Vorbereitungen..

Lieben Gruß! Eure Anne

Was ist das denn?

Hi zusammen, ich bin Anne, 23 Jahre alt und mit dem Fahrrad auf dem Weg zu meinem Masterstudium „Urban Ecological Planning“ in Trondheim. Ich freue mich auf die Herausforderung, 2.300 km mit meinem Lieblingsfortbewegungsmittel zurückzulegen. Die langsame Ortsveränderung und emissionsfreie Fortbewegung begeistern mich am meisten. Während der Route über Deutschland, Schweden und Norwegen möchte ich Spenden für GermanZero, eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation sammeln. GermanZero macht sich stark für eine klimaneutrale Zukunft in Deutschland und unterstützt Städte und Kommunen auf diesem Weg. Ich habe in den letzten Monaten dort selbst ehrenamtlich mitgearbeitet und um für Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft zu sensibilisieren, möchte ich meine Strampelaktion mit einem Spendenaufruf für GermanZero verbinden. Ich freue mich über dein Interesse und Mitwirkung.